Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

Eure Bahnen, Basteleien, technische Probleme und was sonst noch mit Schienen oder Kursen zu tuen hat.
Antworten
Nachricht
Autor
Papa Ralf
Wiedereinsteiger
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. Dezember 2021, 13:50
Wohnort: 74632 Neuenstein

Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#1 Ungelesener Beitrag von Papa Ralf »

Ein gutes neues zusammen!

Vor ein paar Tagen hab ich mir aus einem alten Anschlussstück ein Anschlussstück für 2 Trafos gebastelt.

Im Nachhinein bemerkte ich, dass auf diesem alten Anschlussstück, bei den Verbindungen zur zweiten Spur, NICHT diese zwei kleinen Kondensatoren (oder was das für Teile sind) drauf sind, die im Vergleich dazu auf meinem normalen (für 1 Trafo) Anschlussstück drauf sind.
Siehe Bild.

1. Was für einen Zweck erfüllen diese Kondensatoren (?) ?
2. Muss ich diese Teile auch auf meinem neuen umgebauten Anschlussstück anbringen?

Wer weiß da einen Rat?
Viele Grüße Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dudi
Chassiebauer
Beiträge: 587
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2005, 18:50

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#2 Ungelesener Beitrag von dudi »

Hallo Ralf

Für was die sind, weiss ich auch nicht, da gibt es bestimmt jemanden, der das weiss......Bei den Autos waren auch welche verbaut.....

Ich hab bei mir auch einige Anschlussstücke umgebaut und verbaut, alle ohne die Kondensatoren, läuft alles prima ;)

Gruss

Walter
..ich trainiere täglich, seit meinem 6 Lebensjahr, mit CARRERA!

Benutzeravatar
bond
Chassiebauer
Beiträge: 561
Registriert: Montag 7. April 2008, 18:51
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#3 Ungelesener Beitrag von bond »

Hallo zusammen,
das sind Funkentstörkondensatoren .... was für ein langes Wort.... :D
die Dinger waren überall dort eingebaut wo man im Stromnetzt Motoren oder andere Sachen wie Türklingel, Relais.
Im Radio hörte man dann das Brummen.
Die Kondensatoren haben auch keine Polung.
https://www.google.com/search?q=funkent ... 2&dpr=1.25
Gruß Torsten

Benutzeravatar
husky
Site Admin
Beiträge: 2532
Registriert: Montag 28. August 2006, 22:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#4 Ungelesener Beitrag von husky »

Moin Ralf,

die kleinen Kondensatoren sind zum Betrieb (heutzutage) nicht mehr zwingend erforderlich.
War damals aber quasi Pflicht - da fuhr die Post auch noch mit Störsuchfahrzeugen durch die Gegend und hat solche Störquellen ausfindig gemacht - konnte ganz schön teuer werden...
Bei meinen alten ferngesteuerten Schiffen war diese Art der Entstörung auch Pflicht, sonst konnte man nicht vernünftig geradeaus fahren ;)

Ist heute nicht mehr ganz so extrem - aber wenn due dir einen digitalen Rundenzähler mit PC Anschluß zulegst, können die Kondensatoren helfen Fehlzählungen zu vermeiden...
Wenn du vernüftige Elko's (Elektrolytkondensatoren - die bei denen man auf die Polung achten muß) am Trafo verbaust, oder ein modernes Labornetzteil, dann wird dieses Problem gleich viel geringer :D

Es gab übrigens damals sogar reine Entstörschienen, die nur solche kleinen Kondensatoren verbaut hatten.

Moin Moin
Erk B-B B-B


Wenn's einfach wär, könnt's ja jeder!

Benutzeravatar
Faxe
Wiedereinsteiger
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 28. April 2011, 13:24
Kontaktdaten:

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#5 Ungelesener Beitrag von Faxe »

Gab es diese Entstörschienen offiziell?

Wichtig ist, das die Entstörkondensatoren (keramisch ~100 nF) dort sind, wo das Problem entsteht -> direkt am Motor (Bürstenfeuer) und am Schleifer (Funken durch abreißenden Kontakt). Bei Motoren setzt man auch gerne Drosseln (Spulen) ein. Weit entfernt auf einer Schiene ist die Wirkung sehr gering.

Bei Relais bitte ggf ne Freilaufdiode und keinen Kondensator verwenden :angel:

Papa Ralf
Wiedereinsteiger
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 4. Dezember 2021, 13:50
Wohnort: 74632 Neuenstein

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#6 Ungelesener Beitrag von Papa Ralf »

Hallo Walter, Torsten, Erk, Faxe,

vielen Dank euch allen. Wieder ein bisschen was dazugelernt. Werde ich in meinem "Dazugelernt-Büchlein" vermerken. Schon beeindruckend was ihr da an Fachwissen habt.

Auf jeden Fall kann ich die Dinger dann vorerst von der Schiene mal weglassen.

viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Faxe
Wiedereinsteiger
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 28. April 2011, 13:24
Kontaktdaten:

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#7 Ungelesener Beitrag von Faxe »

Ich würde sie dran lassen. Die haben keine negative Effekte. Kneifst Du sie ab, kann die Lötstelle brechen.

Benutzeravatar
husky
Site Admin
Beiträge: 2532
Registriert: Montag 28. August 2006, 22:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#8 Ungelesener Beitrag von husky »

Moin Faxe,

ja, die Entsörschiene hatte die Nummer 515/50515 - wird bis Anfang der 70er in den Katalogen erwähnt.

Und wir hatten das Thema hier schon mal, weil ich die so auch nicht kannte ;) da gibts auch Bilder
Entstörschiene - Original oder Eigenbau??

Ich denke das man gehofft hat, mit dieser Schiene auch das Störfeuer vom Schleifer zu eliminieren - irgendeinen Nutzen muß es gehabt - eine war fast dreimal so teuer wie eine Standardgerade...

Und ja, diese Kondensatoren haben keine negativen Einfluß - kann man also auch drin lassen.
Den am Schleifer und auch die Spulen lasse ich meist weg. Aber nicht, weil die Leistung fressen, sondern weil man ohne den Schleifer besser zerlegen und reinigen kann :D :D

Moin Moin
Erk B-B B-B


Wenn's einfach wär, könnt's ja jeder!

Peck
Reifenschleifer
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Kleine Kondensatoren (?) auf dem Anschlussstück

#9 Ungelesener Beitrag von Peck »

Hallo zusammen.
Ich hatte mal das Problem das bei einer Bahn auf einmal ein Auto nicht mehr fuhr. Der Kurzschluß wurde von einem Entstörkondensator verursacht weil dieser mit einem seiner Leiter zwei Leiter der Schiene gebrückt hatte.

Antworten