Carrera-Universal-Forum

Alles rund um die Carrera Universal Bahn 1:32
Aktuelle Zeit: Donnerstag 28. Januar 2021, 16:19

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3 4 5 »
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 12. Januar 2021, 21:21 
Offline
Chassiebauer

Registriert: Dienstag 18. Februar 2014, 10:19
Beiträge: 644
Hallo,

jetzt habe ich noch folgendes versucht: Ich habe bei einem der Sets, die Probleme machen die Länge der Kabel von der Platine zum Sensor deutlich verkürzt (unter 1 Meter). Trotzdem mach das Auslösen an dieser Stelle nach wie vor massive Probleme. Nur bei extrem langsamem Fahren der Autos wird ausgelöst (da muss man schon drüber schleichen), wenn ich hingegen den Finger auch nur ganz schnell drauf halte, wird sofort ausgelöst. Sobald die Hand etwas höher ( Höhe 2-3 cm) drüber bewegt wird, wird nicht ausgelöst (wenn man ganz knapp über dem Sensor auch schneller mit der Hand drüber wischt, wird auch ausgelöst).

Ich habe mittlerweile insgesamt 5 Sets an der Bahn verbaut, 2 davon machen überhaupt keine Probleme und lösen bei jeder Geschwindigkeit bei jedem Auto perfekt aus (daher verstehe ich auch nicht, warum es bei den anderen Probleme gibt), 2 sind eher problematisch und lösen nur bei langsamer Fahrt aus und ein Set löst nur bei Schrittgeschwindigkeit aus. Es wurden mittlerweile kurze Kabel ausprobiert (bei den beiden perfekten, aber auch bei dem schlechten Set unter 50 cm) aber auch längere Kabel (die beiden, die halbwegs funktionieren (haben rund 120 cm Länge bis zum Sensor) und auch sämtliche Varianten mit den Deckenflutern (Licht, Schatten, usw.) habe ich schon getestet. Warum funktionieren zwei der Sets bei jeder Geschwindigkeit mit jedem Auto perfekt und die anderen machen so massive Probleme.

Ich bitte Euch wirklich um Hilfe, was ich noch versuchen oder woran das liegen kann. Vielleicht hat ja wer Erfahrung oder ähnliche Probleme mit den Dingern. Ich bin für jeden Lösungsansatz dankbar.

Danke vorab.

_________________
LG aus Eggenburg

Spider67

B-B B-B :D :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 14:20 
Offline
Chassiebauer

Registriert: Dienstag 18. Februar 2014, 10:19
Beiträge: 644
Hallo,

können die Probleme doch auch an der Stromversorgung liegen? Ich versorge zwar alle Sets mit dem bekannte Carrera Trafo auf Stufe 3 und Widerstand dazwischen (wie vom Hersteller angegeben), es könnte aber doch sein, dass einer der Trafos technisch nicht mehr ganz auf der Höhe ist.

Was glaubt Ihr, wäre das eine Möglichkeit?. Die Sets, die funktionieren, hängen jedenfalls an einem anderen Trafo, als die, die nicht gehen. Heute ist mir noch aufgefallen, dass das Auslösen bei dem problematischen Set viel besser funktioniert als gestern. Kann es auch sein, dass sich der Sensor quasi erst an die Lichtverhältnisse "gewöhnen" muss?

Danke vorab für Eure Hilfe.

_________________
LG aus Eggenburg

Spider67

B-B B-B :D :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 23:11 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. August 2006, 22:56
Beiträge: 2300
Wohnort: Berlin
Moin,

also bei den alten Trafos mit nur einem Widerstand bin ich echt skeptisch!
Da kommt garantiert nur noch ein gleichgerichteter Wechselstrom raus - die alten Kondensatoren waren damals schon nicht top - nach fast 50Jahren vermutlich eher gar nicht mehr vorhanden...
Wenn der eine geht, dann schließ doch die die nicht gehen auch an den an...

Aber so wie du das verhalten beschreibst, bekommt der Sensor zuviel Licht - woher auch immer.
Selbstjustieren tun die sich nicht!

Kabellänge zum LDR kann auch nicht das Problem sein, der LDR "macht zu" wenn er abgedunkelt wird, fungiert also als Schließer, wenn dei Kabel länger werden, sollte es eigentlich besser gehen...
Vielleicht mal ein Poti in die Zuleitung einbauen - damit könnte man der Schaltung eine Abdunklung vorgauckeln...

Moin Moin

Erk B-B B-B


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Januar 2021, 00:06 
Offline
Chassiebauer

Registriert: Dienstag 18. Februar 2014, 10:19
Beiträge: 644
Hallo Erk,

meinst Du sowas wie das Ding, das ich auch bei den regelbaren Bremsen im Regler verbaut habe?
Dateianhang:
Potentiometer.jpg
Wie würde der Einbau funktionieren: Ganz einfach in eine der beiden Zuleitungen einlöten, in dem ich das Kabel an einem der regelbaren Ausgänge einlöte und dann vom mittleren Anschluss weiter gehe zum Sensor? wenn dann der Poti aufgedreht wird, wird die Verdunklung verstärkt (ist das so gemeint)?

Dann kann ich noch die Original Batterie als Stromquelle versuchen.

Sonst meinst Du, dass es schlechter funktioniert, weil zuviel Helligkeit von oben kommt. Das bedeutet, ich muss versuchen, die direkte Lichteinstrahlung zu reduzieren, solange bis es besser oder optimal läuft. Habe ich Dich so richtig verstanden?

Danke für Deine Hilfe.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
LG aus Eggenburg

Spider67

B-B B-B :D :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 14. Januar 2021, 22:07 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. August 2006, 22:56
Beiträge: 2300
Wohnort: Berlin
Moin,

Ja, den Poti genau wie in der Bremse verbauen!
Widerstandswert kann ich jetzt nix zu sagen - müsste man probieren!
Es muß aber nicht so ein teurer Drahtwiderstandspoti sein! Hier wird keine Leistung "verbrannt" :D

Und ja, als Alternative zum Poti, die Lichteinstrahlung auf den LDR verringern!

Wenn das nicht hilft, liegt es an der Stromversorgung - wobei ich da den Zusammenhang mit Schnell und Langsam noch nicht verstehe...

Moin Moin
Erk B-B B-B


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. Januar 2021, 00:51 
Offline
Chassiebauer

Registriert: Dienstag 18. Februar 2014, 10:19
Beiträge: 644
Hallo,

solche Potis habe ich noch in Reserve in meiner Elektronikbox liegen.

Das wäre also kein Problem. Ich habe jetzt mal die Stromversorgung geändert, also verwende die normalen Batterien statt des Trafos. Die Lichter leuchten jetzt nach meinem Eindruck schwächer und blinken auch nicht so schnell, aber es funktioniert wesentlich besser. Und das bei jeder Geschwindigkeit und auch wenn ich die Beleuchtung der Deckenfluter so einstelle, dass mehr Licht auf die Stelle fällt. Ich denke, dass das schwächere Leuchten damit zu tun hat, dass ich den Widerstand nicht ausgebaut habe, der in die Stromversorgung eingelötet werden soll, wenn man einen Trafo verwendet. Jedenfalls löst das Auto bei jeder Durchfahr problemlos aus und ich habe auch schon unterschiedliche Autos getestet, überall bestens.

Ich verstehe zwar wie Du nicht, was die Stromversorgung mit der Geschwindigkeit des Auslösens zu tun hat, aber anscheinend hat es was damit zu tun und der gute alte Trafo funktioniert halt nur mehr eingeschränkt. der zweite, den ich bei den anderen Sets im Einsatz habe, ist da halt noch besser beisammen.

Ich werde jetzt morgen noch mit den Potis experimentieren und den Widerstand in der Stromversorgung entfernen und dann nochmals berichten.

Danke vorerst für Deine Hilfe.

_________________
LG aus Eggenburg

Spider67

B-B B-B :D :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. Januar 2021, 10:22 
Offline
Licht Tüftler
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. April 2008, 18:51
Beiträge: 415
Wohnort: Dortmund
Hi Spider,
die Lichtsensoren arbeiten mit 4,5 bis zu 150 Volt,
wenn du mit 3 Batterien arbeitest hast du die 4,5 Volt also unterste grenze.
Bei dem Klingeldraht werden bei deinem Sensor evtl. nur noch 4 Volt ankommen.
Entweder Platine näher zum Blitzer..... B-B
oder no risk no fun einfach mal 5 Volt anlegen...... :cool:

Gruß aus Dortmund
Torsten

PS: Sorry hab nur bis Seite 3 gelesen :angel: ,
aber es wird wie du selber schon festgestellt hast an der nicht so sauberen Spannung liegen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. Januar 2021, 10:31 
Offline
Chassiebauer

Registriert: Dienstag 18. Februar 2014, 10:19
Beiträge: 644
Hallo Torsten,

vom Händler werden nur Sets mit 2 Batterien als Standard verkauft. wie gesagt, 2 Sets arbeiten ohnehin mit dem guten alten Trafo mit 12 Volt und Widerstand dazwischen einwandfrei. Diese Anschlussvariante mit 12 Volt und widerstand wird auch vom Verkäufer so beschrieben.

Bei dem Set, das Problem macht habe ich jetzt wie angeführt, die Original Batterien angeschlossen (zwar noch mit Widerstand, aber der kommt noch raus), und es jetzt löst es problemlos aus. Es leuchte nur weniger hell und blinkt langsamer als die anderen, aber die Autos lösen auch bei schneller Durchfahrt aus. Das geringere Leuchten wird wahrscheinlich am Widerstand liegen.

Aber wenn Du schreibst, die Sensoren arbeiten mit bis zu 150 Volt, warum schreibst Du dann "No risk, no fun? Denkst Du die Platine verkraftet nicht mehr?

Danke und LG

_________________
LG aus Eggenburg

Spider67

B-B B-B :D :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. Januar 2021, 11:03 
Offline
Licht Tüftler
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. April 2008, 18:51
Beiträge: 415
Wohnort: Dortmund
Spider67 hat geschrieben: *

Aber wenn Du schreibst, die Sensoren arbeiten mit bis zu 150 Volt, warum schreibst Du dann "No risk, no fun? Denkst Du die Platine verkraftet nicht mehr?

Danke und LG
Ja,
ich hatte mal ins Datenblatt von diesen Sensoren geschaut.(max 4 mA)
Deine Schaltung und deine Diode würden sich in rauch auflösen wenn du die Spannung zu hoch machst.
Bei 2 Batterien hast du also nur max 3 Volt anliegen und das brauchen auch ca. die Leuchtdioden um anzugehen..
Wie schon geschrieben, die alten Trafos liefern nicht so eine gute "Gleichspannung"
Viel spaß beim weiter experimentieren..... :D ich hoffe wir sehen auch ein paar Blitze aus dem Stadion.... B-B
Gruß Torsten


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Blitzlichtgewitter
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. Januar 2021, 21:10 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. August 2006, 22:56
Beiträge: 2300
Wohnort: Berlin
Moin,

also wenn die Schaltung mit 3V betrieben werden kann, dann ist das alles auf minimal Spannung ausgelegt!
Ich weiß nicht genau welcher SMD IC da genau verbaut wurde, aber eigentlich brauchen die minimum 3.3V ...

Wenn das aber ohnehin schon so knapp am Limit gebaut ist, dann wirkt eine schwankene Versorgungsspannung, wie sie bei einem defekten Kondensator im Trafo vorliegt, für eine ständiges Ein- und Ausschalten der Schaltung - dann löst das halt nur aus, wenn sowohl der Sensor abgedunkelt ist, als auch die Spannung gerade passt...
Messen kannst du das nur mit einem Oszi - ein Voltmeter wird immer nur einen Mittelwert anzeigen!

Und zum Thema Überspannung - ich würde mir auch eher Sorgen um die LEDs machen - der Rest der Schaltung, so wie ich sie bauen würde, würde eigentlich auch 12V direkt vertragen...

Warum schließt du den 3. Baustein nicht auch am funktionierenden Trafo an?
Die ziehen doch keine Leistung, und ein wenig Kabel verlegen sollte doch kein Problem sein...

Moin Moin
Erk B-B B-B B-B


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite « 1 2 3 4 5 »

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: 

cron
*Impressum & Datenschutz
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de